Monatsberichte

Auswinterung 2017

 

 

Was habe ich in diesem Jahr geplant:

  • Erstellung von 5 Ablegern für die "Azubis" Imken auf Probe, Erstellung von 7 Ablegervölkern
  • Durchführung der Theorie und Praxis "Imkern auf Probe"
  • Königinnen für meine Völker züchten

Dezember 2016

16.12.2016

Oxalsäurebehandlung aller Völker

 

Februar 2017

05.02.2017

Nachdem der Winter bisher eher überschaubar war, habe ich meine Völker nur kurz durchgeschaut. Alle Völker waren mit einer Ausnahme noch sehr stark und haben genug Futter

 

14.02.2017

Das Wetter hat noch immer keinen Schnee im Schlepptau und die Temperaturen sind eher in den Plusgraden, sodass ich die Flugbretter und Gitterböden vom Totenfall befreien konnte

 

März 2017

12.03.2017

Wie im letzten Jahr stellt sich wieder die Frage hat der Winter nun ein Ende oder nicht. Wir haben Temperaturen um die 10 Grad und die Bienen beginnen bereits mit ihren Reinigungsflügen. Ich habe bei den zweizargigen Völkern die untere Brutzarge entfernt und die Futtervorräte kontrolliert bzw. ausgeglichen

 

27.03.2017

Die Temperaturen befinden sich schon im Bereich von um die 15 Grad. Die Futterwaben wurden bis auf eine rechts und links entfernt und durch Mittelwände und Leerwaben ersetzt. Zusätzlich wird der Drohnenrahmen hinzugefügt und nach dem Auflegen des Absperrgitters der erste Honigraum mit Mittelwänden aufgesetzt

 

April 2017

Die Temperaturen liegen weiterhin zwischen 10 und 15 Grad. Die Mittelwände werden zügig ausgebaut und die ersten Pollenspeicher sind angelegt.

Ende April können die ersten Ableger gebildet werden, wenn das Wetter hält

 

Mai 2017

07.05.2017

An den Wirtschaftsvölkern werden je eine Brutwabe entfernt. Die Brutwaben werden jeweils mit Futterwabe und Leerwabe bzw. Mittelwand als Ableger in Einzelzargen gesetzt

 

10.05.2017

Plötzlicher Kälteeinbruch mit Frost und Schnee. 

Die Wirtschafsvölker haben genug Futtervorrat sodass hier alles ok ist.

Von den 8 Ablegern habe ich vier durch den Frost verloren

 

21.05.2017

Die ausgebauten und verdeckelten Drohnenrahmen werden ausgeschnitten und die wöchentliche Schwarmkontrolle beginnt

 

Juni 2017

02.06.2017

Honigwaben aus dem Brutraum wurden in den Honigraum verlegt und gegen Leerwaben getauscht. Dabei muss man beachten, dass die Honigwaben nicht bebrütet wurden.

Drohnenrahmen wurden ausgeschnitten

 

09.06.2017

Bildung weiterer Ableger, Kontrolle der ersten Ableger auf Königin und Brut sowie entsprechende Erweiterung mit Futterwabe oder Mittelwand

 

15.06.2017

Drohnenrahmen wurden ausgeschnitten, weitere Ableger gebildet. Bis auf ein Volk scheint dieses Jahr keine Schwarmstimmung auszubrechen.

 

17.06.2017

Honigernte "Frühtracht" an beiden Bienenständen

 

bis zum 25.06.2017

Honigräume wieder gleichmäßig aufgesetzt

 

26.06.2017

Drohnenrahmen ausgeschnitten

 

Juli 2017

18.07.2017

Drohnenrahmen ausgeschnitten

 

20.07.2017

Honigernte "Sommertracht" an beiden Bienenständen

 

21.07.2017

Fütterung der Wirtschaftsvölker mit 5kg Futtersirup

 

ab 29.07.2017

Beginn der Ameisensäurebehandlung

 

August 2017

bis 06.08.2017

Abschluss der Ameisensäurebehandlung

Insgesamt sehr geringer Milbenfall an allen Völkern, sodass vermutlich auf die zweite AS-Behandlung verzichtet werden kann

 

ab 07.08.2017

Einfütterung aller Völker bis zum 29.September 2017

 

Oktober 2017

Massive Angriffe von Wespen sorgen dafür, dass von insgesamt 12 Ablegern nur 8 Ableger eingewintert wurden.

 

14.10.2017

Entnahme der Futterkranzproben zur Faulbrutbestimmung

 

November 2017

25.11.2017

Die Frostperiode mit Nachtfrost über eine Woche beginnt. Ab jetzt warten wir drei Wochen (um den 16.12.) zwecks Oxalsäurebehandlung

 

Dezember 2017

11.12.2017

Das Ergebnis der Futterkranzproben ist negativ. Keine Faulbruterreger vorhanden

 

16.12.2017

Oxalsäurebehandlung an den Völkern am Ablegerbienenstand

 

offen (bis zum 22.12.2017 zu erledigen)

Oxalsäurebehandlung an den Völkern am Außenbienenstand

 

Fazit für die Saison:

Der Honigertrag war ausreichend gut und der Honig gemäß der Honigbewertung2017 mit Silber und Gold bewertet, sodass ich wie in den Vorjahren auch weiterhin Auslesespitzenqualität geerntet habe.

Durch den Frost im Mai ist die Obstblüte ausgeblieben, was sich auch auf die quasi nicht vorhandene Schwarmstimmung der Völker niederschlug. Außerdem verlor ich dadurch bereits frühzeiig erste Ableger durch Frostschäden.

Im Spätsommer und Herbst wurden durch massive Wespenangriffe und Überfälle die weiteren Ableger teilweise so geschwächt, dass 4 weitere Ablegervölker aufgelöst werden mussten. Zudem sind zwei Ableger weit in den November hinein von Wespen heimgesucht worden, sodass die Futtervorräte ständig nachgefüllt bzw. beobachtet werden müssen. 

Eine Königinnenzucht konnte ich dieses Jahr nicht machen, da durch den Frost keine Zucht möglich war bzw. die wenigen Königinnen später in den Begattungskästen von Wespen überfallen wurden. Ich konnte nur 9 Königinnen für 16 Völker aufziehen, sodass im nächsten Jahr die Königinnenzucht frühzeitig im Vordergrund stehen muss um ein ständiges Schwärmen zu vermeiden.

 

Wieder zeigt sich, dass jedes Bienenjahr anders ist als die bisherigen. Frei nach dem Motto "Irgendwas ist immer..." freue ich mich schon auf das nächste Frühjahr.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sauerland-Imkerei